top of page
  • AutorenbildLola

BDSM - ein unterschätztes Wort, das für Missbilligung sorgt

Aktualisiert: 14. Juli 2023

BDSM ist im Fetisch-Bereich, sowie in der allgemeinen Gesellschaft wohl das bekannteste Wort unter den Fachbegriffen, aber auch eines der missverstandenen.

Die vier Worte setzen die meisten Menschen mit sexuellem Schmerz gleich und erachten es als ungewöhnlich, da es nicht in die Norm eines liebevollen Geschlechtsakts passt. Dabei geht es bei dieser Reihe von sexuellen Praktiken vor allem um eines – Vertrauen.


Das Team von The Secret Fetishgarden belehrt Sie eines Besseren und erklärt im folgenden alle nennenswerten Fakten rund um das Akronym.


Die Abkürzung BDSM steht für sechs Anfangsbuchstaben von folgenden englischen Begriffen:

Bondage and Discipline, Dominance and Submission, Sadism and Masochism; z.dt. Bondage und Disziplin, Dominanz und Unterwerfung, Sadismus und Masochismus.


Die sechs Begriffe des Akronyms bezeichnen eine Bandbreite an physischen und psychischen Interaktionen, zwischen zwei oder mehreren Personen, bei denen es um ein bewusst herbei geführtes Machtgefälle geht. Jede Interaktion ist vorab besprochen und bedarf das höchste Maß an Vertrauen und Regeln. Ebenso wird genauestens festgelegt, was gewünscht oder unerwünscht ist.

Alle Arten dieses Spiel zu spielen, dienen der Steigerung von sexueller Lust, sowie der Befriedigung gewisser Fetische.


Da wir – das Team von The Secret Fetishgarden detailliert erklären möchte, worum es sich bei dieser Art Fetisch handelt, werden wir die einzelnen Begriffe in den nachfolgenden Blog-Beiträgen umfassend charakterisieren.


BDSM - ein unterschätztes Wort, das für Missbilligung sorgt

bottom of page